1
2
3

Open Air Gottesdienst

in der evangelischen Gemeinde Alt-Weil am 26.07.20

Balsam für die Seele: Open-Air Gottesdienst mit Life-Musik im Domhof

«Es gibt noch Wunder» mag so manch Gottesdienstbesucher am vergangenen Sonntag gedacht haben, als um 9.50h Mitarbeiter der Altweiler Kirchengemeinde einander zuriefen: «Wir brauchen noch mehr Stühle, die Plätze sind alle schon besetzt…» und noch weitere Gottesdienstbesucher in den Domhof kamen.
Um zehn Uhr startete im Domhof vor dem evangelischen Gemeindehaus der Open-Air Gottesdienst laut und fröhlich mit dem Präludium «I will follow him», gespielt von 20 Musikern unter der Leitung von Herrn Leitherer. Christian Leitherer war mit rund 20 Mitgliedern aus seinen drei Bands , der Junior Bonds Big Band, der Bonds Big Band und den Groovern gekommen, um den Gottesdienst kräftig zu unterstützen.
Pfarrer Hoffmann begrüsste alle Besucher und wies gleich zu Beginn darauf hin, dass Singen und gemeinsames Beten ausdrücklich erlaubt seien. Gemeindegesang und lautes Beten sind durch die Corona-Auflagen in geschlossenen Räumen wie der Altweiler Kirche im Gegensatz dazu zur Zeit nicht erlaubt.

Pfarrer Hoffmann hielt anschliessend eine Predigt zu dem Predigttext des 7.Sonntags nach Trinitatis, der traditionsgemäss im Zeichen des Abendmahls steht zu dem Predigttext aus dem Hebräerbrief 13, Vers 1-3 , bei dem das gemeinsame Teilen von Brot und Wein eine Verbindung mit Gott herstellt. Pfarrer Hoffmann betonte in seiner Predigt, dass «Gastfrei zu sein» ebenso bedeutet, dass der Gast sich an die Vorgaben des Gastgebers zu richten habe. Teilen von Brot und Wein ist in Zeiten von Corona-Schutzmassnahmen nicht möglich So war es auch am letzten Sonntag der Gemeinde nicht möglich, im Anschluss des Gottesidnestes Getränke und Essbares zu reichen.
Ebenso finden die üblichen sonntäglichen Gottesdienste zur Zeit nur sehr eingeschränkt statt, durch die Abstandsgebote dürfen zur Zeit nur 38 Personen in der Altweiler Kirche gleichzeitig den Gottesdienst besuchen. Dennoch wurde seit Wiederaufnahme der Gottesdienste diese Anzahl Personen nie erreicht, viele bleiben fern aufgrund Sorge vor Ansteckungen, aber auch aus Sorge, an der Kirchentür abgewiesen zu werden, dem Gottesdienst fern. Eine Überfüllung war allerdings noch nie aufgetreten bisher.
Umso mehr war es eine Wohltat, über fünfzig Personen zu sehen, die zum gemeinsamen Feiern des Freiluft-Gottesdienstes gekommen waren.

Die Musiker begleiteten den gesamten Gottesdienste und spielten die Choräle mit. Wunderschöne, gut bekannte Lieder aus dem Gesangbuch wie «Grosser Gott, wir loben Dich» und «Lobet den Herren, den mächtigen König der Ehren» erschallten aus dem Domhof.
Im Anschluss an den Gottesdienst führten die Musiker unter Christian Leitherers Leitung ein kostenloses Open-Air Konzert auf. Stücke wie «September» von Earth Wind and Fire, «Carry on» von Kansas oder 25 or 6 to 4 von Chicago wurden mit grossem Applaus belohnt.
Dieser Gottesdienst stellte einen wunderschönen Abschluss vor dem Beginn der Sommerferien dar. Es war ein Ohrenschmaus durch die tolle Musik und Darbietung, eine Augenweide durch den blauen Himmel, der Blick in die fröhichen Gesichter der Gottesdienstbesucher und engagierten Musiker, es war schlichtweg Balsam für die Seele.

Gut möglich, dass so manch einer noch auf dem Heimweg die Melodie des Prä- und Postludiums vor sich hinterträllerte «I will follow him». In der guten Gewissheit, dass im SInne des Textes «there isn’t an ocean too deep … to keep me away», frei übersetzt «Kein Ozean kann mich von ihm (Jesus) trennen.» In der Gewissheit, dass nichts – nicht einmal Corona – uns von der Gemeinschaft Jesu Christi zu trennen vermag.
Es ist geplant, dass solch ein Open-Air-Gottesdienst nicht der letzte seiner Art in diesem Jahr gewesen sein soll.

 
 
Pfarrer Dr. Hoffmann

Pfarrer Dr. Hoffmann

Telefon: 07621/167 59 78

Michael.hoffmann@kbz.ekiba.de

Jahreslosung

Markus 9, 24

Ich glaube; hilf meinem Unglauben!

Losung
Ev.Kirche Weil am Rhein
Ev.Landeskirche Baden

Powered by Weblication® CMS